DIE HEILUNG UNSERER EXISTENZ

104. Kleine Vaterbetrachtung

“Kommt, nähert euch, ihr alle habt das Recht eurem Vater näherzukommen, öffnet eure Herzen, betet zu meinem Sohn, damit er euch immer mehr erkennen läßt, wie barmherzig und gütig ich zu euch bin.”  (Botschaft von Gottvater an M. Eugenia Ravasio)

Die tiefere Entdeckung der Güte und Barmherzigkeit Gottes ist von ungeahnter Bedeutung, denn der Mensch, der sich von Gott angenommen und geliebt weiß, entdeckt das große Liebesgeheimnis seines Lebens. Es ist ein Glaubenswissen, das unseren Verstand erleuchtet und als lebendiges Licht in unser Herz eindringt und es zu durchdringen vermag. So beginnt unsere ganze Existenz von Grund auf zu heilen. Weiterlesen

SICHTBARE ZEICHEN DER GEGENWART GOTTES

103. Kleine Vaterbetrachtung

“Ich möchte auch noch, daß in jeder Familie das Bild, das ich später meinem ‘Töchterchen’ zeigen werde, so aufgestellt wird, daß jeder es sehen kann. Ich möchte, daß jede Familie, um mich leichter ehren zu können, sich auf diese Weise unter meinen besonderen Schutz stellt. ” (Botschaft von Gottvater an M. Eugenia Ravasio)

Der Vater kommt unserem menschlichen Bedürfnis nach Sichtbarkeit entgegen. So, wie wir Bilder und Photos geliebter Menschen aufstellen, um uns leichter an sie zu erinnern, so möchte unser Vater, daß wir da, wo wir uns aufhalten, einem Bild von ihm einen Platz geben. Weiterlesen

DIE ZEIT DRÄNGT

102. Kleine Vaterbetrachtung

“Die Seelen brauchen bestimmte göttliche Berührungen, und die Zeit drängt; fürchtet euch vor nichts, ich bin euer Vater; ich werde euch bei euren Bemühungen und eurer Arbeit unterstützen.”  (Botschaft von Gottvater an M. Eugenia Ravasio)

Die Zeit drängt, daß die Menschen die Liebe Gottes erfahren. Jeder Tag, der vorübergeht, ohne daß wir in dem beglückenden Bewußtsein leben, von Gott geliebt zu sein, ist ein Tag, dem das Entscheidende fehlt. Weiterlesen

EIN NEUES HERZ

101. Kleine Vaterbetrachtung

“Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. Ich nehme das Herz von Stein aus eurer Brust und gebe euch ein Herz aus Fleisch.”  (Ez 36,26)

Es geht um das Herz des Menschen! Wem gehört es?

Unser himmlischer Vater möchte in unserem Herzen wohnen, möchte es empfänglich machen für seine Liebe, die er uns immerzu anbietet. Das “neue Herz”, welches er uns schenkt, verhärtet sich nicht mehr, verschließt sich der Liebe nicht, sondern es wird weit für die Not aller Menschen. Das “neue Herz” erträgt nicht mehr die Kälte, die es noch in sich entdeckt, und läßt sich von der Liebe Gottes aufschmelzen. Weiterlesen

VERTRAUE MIR, ICH BIN DEIN VATER!

100. Kleine Vaterbetrachtung

Heute ist ein erstes Jubiläum der “kleinen Vaterbetrachtungen”: Es ist die hundertste Meditation. Grund genug, unserem himmlischen Vater zu danken und all jenen, die mitarbeiten, beten und zuhören.

“Vertraue mir, ich bin Dein Vater!” (inneres Wort)

Das Wort faßt zusammen, was in all den Betrachtungen immer wieder zur Sprache kam. Unser himmlischer Vater möchte, daß wir in einem uneingeschränkten Vertrauen ihm gegenüber leben. Die Begründung ist einfach und zugleich unauslotbar tief: “Ich bin Dein Vater!”  Das genügt! Weiterlesen

DIE HEILIGE SPUR

99. Kleine Vaterbetrachtung

“Gottes Geschöpfe sind wir, in Christus Jesus dazu geschaffen, in unserem Leben die guten Werke zu tun, die Gott für uns im Voraus bereitet hat.”  (Eph 2,10)

Alles hat unser Vater für uns vorbereitet.

Es geht in unserem Leben nicht primär darum, eigene Ideen zu verwirklichen. Sie sind begrenzt und reihen sich endlos aneinander, ohne wirklich einen Weg zu weisen. Weiterlesen

VERWEILE IN MIR UND ICH IN DIR!

98. Kleine Vaterbetrachtung

“Verweile in mir und ich in Dir!” (inneres Wort)

Verweilen bedeutet bleiben, nicht gleich weitergehen und anderes tun; wir könnten auch sagen: genießen.

Bei den vergänglichen Dingen können wir nicht verweilen. Würden wir es tun, dann gäben wir ihnen eine Bedeutung, die ihnen nicht zusteht, und wir selbst könnten keinen wirklichen Gewinn daraus ziehen. Unsere Seele wäre nicht mit dem erfüllt, nach was sie sich in der Tiefe sehnt. Weiterlesen