Vaterfest: GOTT, DER VATER DER MENSCHHEIT

Download PDF

Wir haben durch die Betrachtungen der letzten Tage die Möglichkeit gehabt, Gott Vater näher zu begegnen. Manchmal stehen uns ja eigene Erfahrungen im Weg, um das wahre Bild Gottes zu erkennen, wenn z.B. unsere eigene Vaterbeziehung eher problematisch als beglückend war. Doch sollten wir uns nicht davon abschrecken lassen und in einem solchen Fall erst recht Gott als den liebenden Vater entdecken, der unsere Wunden zu heilen und die innere Leere mit seiner Gegenwart zu erfüllen vermag. Weiterlesen

VATERNOVENE – Tag 9: “Ein Geschenk für Dich, Vater!”

Download MP3

Download PDF

Wir nähern uns dem Datum, das Du für dieses Fest vorgeschlagen hast. Es ist der 7. August oder der erste Sonntag desselben Monats.

Vater, wir sind immer die von Dir so reich Beschenkten.

Irgendwann wollen wir, Deine Kinder

– in all unserer Schwachheit –

Dir auch etwas zurückgeben.

Weiterlesen

VATERNOVENE – Tag 6: “Dein Name vertreibt die Finsternis”

Download MP3

Download PDF

Geliebter Vater, wir sind häufig mit dem Bösen konfrontiert, von innen und von außen!

Manchmal könnte man gar den Eindruck gewinnen, als ob das Böse siegen würde.

Es bläht sich mächtig auf, versucht unseren Blick zu verdunkeln

und unsere Gefühle zu bestimmen. Weiterlesen

VATERNOVENE – Tag 5: “Komm, geliebter Vater, und nimm Wohnung in uns!”

Download MP3

Download PDF

Lieber Vater, Dein Sohn hat uns im Evangelium verheißen:

“Wenn jemand mich liebt, wird er mein Wort halten; mein Vater wird ihn lieben und wir werden zu ihm kommen und bei ihm Wohnung nehmen.” (Joh 14,23)

Vater, wir laden Dich nicht nur ein, sondern wir rufen aus ganzem Herzen:

Komm doch zu uns!

Sei bei uns zu Hause! Weiterlesen

VATERNOVENE – Tag 4: “Vater, Du liebst und bist unendlich barmherzig”

Download MP3

Download PDF

Geliebter Vater, in den wunderbaren Worten, welche Du Madre Eugenia vermittelt hast, erzählst Du auch, wie Du jemanden das ganze Leben hindurch begleitet und ihm viele Gnaden gewährt hast. Doch dieser Mann nahm Dein Liebeswerben nicht an. Vielmehr verstrickte er sich in die Sünde und beleidigte Dich somit ständig. Aber Du hast nicht aufgehört, ihn zu rufen und Dich um ihn zu bemühen. Kurz vor seinem Tode bereute er sein böses Leben und rief Dich mit dem Namen Vater an; und Du warst froh, daß Du ihm verzeihen konntest und daß er fortan in der Ewigkeit bei Dir ist. Weiterlesen