IM KAIROS DIENEN

231. Kleine Vaterbetrachtung

“Jeder Tag ist wichtig, in jeder Stunde ist mein Heil für die Menschen da. Diesem sollst Du dienen zur Freude Deines Vaters, der Dich liebt. (inneres Wort)

Wir sind gerufen, im »Kairos« zu leben, d.h. uns bewußt zu sein, daß das Heil immer für die Menschen da ist (2 Kor 6,2). Der Weg zum Heil steht offen: “Heute, wenn Ihr seine Stimme hört, verhärtet nicht Euer Herz! (Ps 95,7-8). Weiterlesen

UNZERSTÖRBARES GOLD

230. Kleine Vaterbetrachtung

“Sammle unzerstörbares Gold in den Schatzkammern Gottes! (inneres Wort)

Auf unserem Weg der Nachfolge Christi läßt unser Vater zu, daß wir Anteil nehmen an den Leiden unseres Herrn. Es können Verfolgungen und Verleumdungen um des Herrn willen geschehen. Wenn wir an der Wahrheit festhalten, weil wir Gott lieben, ist es nicht selten, daß wir mit jenen in Konflikt geraten, welche die Wahrheit nicht annehmen wollen. Daraus entsteht dann ein wahres Leiden. Jesus hat es uns vorausgesagt: “Wenn sie mich verfolgen, werden sie auch euch verfolgen.” (Joh 15,20b) Weiterlesen

SIE KÄMPFEN GEGEN MICH

229. Kleine Vaterbetrachtung

“Fürchte Dich nicht, wenn das Tier schreit und der Löwe brüllt. Sie werden nichts ausrichten können, denn sie kämpfen gegen mich!” (inneres Wort)

Mit dem Bild des Löwen bringen wir den Teufel in Verbindung, so wie es in der Lesung der Komplet heißt: “Seid nüchtern und wachsam, denn der Teufel geht wie ein brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann.” (1 Petr 5,8) Weiterlesen

MEINE LIEBE IST VIEL GRÖSSER ALS DEINE SCHULD

228. Kleine Vaterbetrachtung

“Meine Liebe ist unendlich viel größer als Deine Schuld.(inneres Wort)

Auch das Dunkel der Schuld nimmt unser Vater in den Dienst, um sein Licht zu schenken.

Das Dunkel in der Seele und in der Welt kann viele Ursachen haben. Nicht selten jedoch kommt es von der Sünde und ihren Auswirkungen. Aber selbst dieses Dunkel kann Gott durch sein barmherziges Heilshandeln verwandeln, wenn es zu ihm hin geöffnet wird. Weiterlesen

Sie, deren die Welt nicht wert war!

Download PDF

Hebr 11,32-40

Brüder! Was soll ich noch aufzählen? Die Zeit würde mir nicht reichen, wollte ich von Gideon reden, von Barak, Simson, Jiftach, David und von Samuel und den Propheten; sie haben aufgrund des Glaubens Königreiche besiegt, Gerechtigkeit geübt, Verheißungen erlangt, Löwen den Rachen gestopft, Feuersglut gelöscht; sie sind scharfen Schwertern entgangen; sie sind stark geworden, als sie schwach waren; sie sind im Krieg zu Helden geworden und haben feindliche Heere in die Flucht geschlagen. Weiterlesen