Das Primat der Kontemplation

Download MP3

Download PDF

Lk 10,38- 42

In jener Zeit kam Jesus in ein Dorf und eine Frau namens Marta nahm ihn freundlich auf. Sie hatte eine Schwester, die Maria hieß. Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seinen Worten zu. Marta aber war ganz davon in Anspruch genommen, für ihn zu sorgen. Weiterlesen

Das große Gebet

Download MP3

Download PDF

Dieses Mal möchte ich mich in den täglichen Betrachtungen dem Rosenkranz zuwenden, denn der Monat Oktober wird häufig als der Rosenkranzmonat bezeichnet.

Der Heilige Rosenkranz, den man auch den “kleinen Psalter” nennt, ist eines der bekanntesten und beliebtesten Gebete der katholischen Kirche. In verschiedenen Erscheinungen bittet die Gottesmutter um dieses Gebet, und die Zeugnisse bezüglich der Frucht des Rosenkranzgebetes sind hervorragend. Weiterlesen

Kinder und Engel

Download MP3

Download PDF

Mt 18,1-5.10

Evangelium am Gedenktag der Heiligen Schutzengel

In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte? Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen. Weiterlesen

Geistliche Kindschaft

Download MP3

Download PDF

Mt 18,1-5
(Evangelium am Gedenktag der Heiligen Theresia vom Kinde Jesu)

In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist im Himmelreich der Größte? Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen. Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf. Weiterlesen

Wachsames Leben

Download MP3

Download PDF

Mt 13,47-52

Evangelium am Gedenktag des Heiligen Hieronymus

In jener Zeit sprach Jesus zu der Menge: Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Netz, das man ins Meer warf, um Fische aller Art zu fangen. Als es voll war, zogen es die Fischer ans Ufer; sie setzten sich, lasen die guten Fische aus und legten sie in Körbe, die schlechten aber warfen sie weg. Weiterlesen